Mittwoch, 24. Dezember 2008

Zähneklappern bei rumänischen Rasern

Der rumänische Raser - in der Landessprache "Vitezomanii" genannt - muss schlimmes befürchten. Auf der Grundlage einer Entscheidung des Europaparlaments, werden Verkehrsstrafen, die in einem Mitgliedsland der EU verhängt werden, auch im Heimatland des ausländischen Verkehrssünders vollstreckt.

Die Zeitung "Adevarul" scheucht am Weihnachtstag mit diesem Titel seine rumänischen Leser auf: "Raser und Fahrer, die bei rot über eine Kreuzung fahren und sich in einem andern Land der EU befinden, werden ihrer Strafe -
wie das zur Zeit noch möglich ist - nicht mehr entkommen (nu vor mai scăpa de amenzi).

Bildquelle: www.adevarul.ro