Mittwoch, 3. Dezember 2008

Hermannstadt: Kaufen bis zum Umfallen

Die "Hermannstädter Zeitung" berichtet unter dem oben angeführten Titel über die im November neu eröffnete "Shopping City Sibiu" (Sibiu ist der rumänische Name für Hermannstadt).

Nun bleibt also auch den Hermannstädtern nichts anderes übrig als zu kaufen, kaufen, kaufen.

Ich zitiere die Shopping-Daten: "Die Shopping City Sibiu ist mit ihren 187.027 Quadratmeter, davon gebaute Fläche 85.000 Quadratmeter der größte Retail-Park in Siebenbürgen. Die Gesamtinvestion seit 2006 bis jetzt beträgt 110 Millionen Euro. Carrefour, Flanco, Mobexpert und Proges sind die vier großen Firmen, die zwischen Hermannstadt und Schellenberg (auf Schellenberger Hattert) neue Läden eröffnet haben, weitere 30 kleine Läden haben in dem erweiterten Gewerbegebiet - der bis jetzt European Retail Park Sibiu hieß - ihren Platz gefunden."


Die Kauflust scheint in Hermannstadt ungebrochen trotz der Finanzkrise, die auch Rumänien erfasst hat: "Über die Eröffnung der neuen Shopping City Sibiu freuten sich die Hermannstädter am Wochenende und stürmten die neuen Läden. Die Kassen klingelten, die recht unerfahrenen KassiererInnen hatten keine Verschnaufspause. Viele der Besucher profitierten von den Eröffnungsangeboten und kauften gleich auch für Weihnachten ein. Der am besten besuchte Laden war Carrefour, die anderen „älteren“ Einkaufsläden in Hermannstadt waren an diesem Wochenende fast menschenleer.", berichtet die Hermannstädter Zeitung.

Die Überfülle des Angebots soll die Käufer teilweise so überwältigt haben, dass sie mehr kauften als sie eigentlich wollten.