Montag, 8. Dezember 2008

3 Tote: 1 Dissident, 1 Sängerin, 1 Kommunist

In Rumänien werden in diesen Tagen 3 Personen zu Grabe getragen, die eine wichtige Rolle im Land gespielt haben, aber unterschiedlicher nicht sein könnten:

Der Dissident:
Constantin-Grigore Dumitrescu wird im Karpaten-Dorf (satul) Fânari mit militärischen Ehren und der rumänischen Fahne begraben. Ticu Dumitrescu, wie er abgekürzt genannt wurde, war im kommunistischen Regime Ceausescu's früh in Ungnade gefallen, musste sein Jura-Studium abbrechen und wurde mehrere Jahre wegen eines "Komplottes gegen die Staatssicherheit" (crima de uneltire) inhaftiert. Nach seiner Freilassung wurde ihm der Zugang zu allen rumänischen Universitäten verboten. 1990 schloss er sich der Bauernpartei an ((PNŢ-CD) und wurde Präsident der "Vereinigung ehemaliger politischer Gefangener in Rumänien" (Asociaţiei Foştilor Deţinuţi Politici din România). Während 2 Legislaturperioden war er Senator im rumänischen Parlament. Er war Initiator des Gesetzes zum Recht auf Zugang zur eigenen Akte und Enthüllung (deconspirarea) der Securitate (Geheimpolizei) als politische Polizei. Auf der Grundlage des Gesetzes wurde der "Nationalrat für das Studium der Akten der Securitate" (Consiliului Naţional pentru Studierea Arhivelor Securităţii (CNSAS)) gegründet.

Die Sängerin:
Anca Parghel wurde gestern auf dem Friedhof "Bellu" von Bukarest begraben. Sie starb im Alter von 51 Jahren und war Rumäniens berühmteste Jazz-Sängerin. Sie ist in der Bukowina in Câmpulung Moldovenesc geboren. Der Bürgermeister von Câmpulung Moldovenesc hat gestern angekündigt, dass eine Strasse ihren Namen, der "kuturellen Botschafterin der Bukowina" (ambasadorul cultural al Bucovinei), tragen wird.

Der Kommunist: Paul
Niculescu Mizil war ein hoher Würdenträger der kommunistischen Regierung zur Ceauşescu-Zeit. Auch als der letzte Mohikaner des Regimes bezeichnet. Von 1956 bis 1968 war Chef der Propaganda-Sektion der PCR (Kommunisitsche Partei Rumäniens), 1972 bis 1976 Erziehungsminister (ministru al Educaţiei şi Învăţământului) (1972-1976), und Finanzminister von 1978-1981. Von 1981 bis zum bitteren Ende 1989 war er Präsident des Centrocoop. Er starb im Alter von 85 Jahren an Herzversagen. Sein Körper ist zur Zeit im Finanzministerium aufgebahrt. Diese etwas seltsame Ehrung erfolgte laut "Evenimentul Zilei" auf Verlangen der Familie und auf Empfehlungen („recomandări“) von drei hochkarätigen rumänischen Politikern: Adrian Năstase, Sorin Oprescu und Varujan Vosganian. Vielleicht weil er Grossvater von Oana Niculescu Mizil ist, die bei den kürzlichen Wahlen Gigi Becali aus dem Rennen geworfen hat? (siehe mein Beitrag zu Gigi Becali).


Foto: von links nach rechts: Dumitrescu, Parghel, Niculescu Mizil