Donnerstag, 8. Januar 2009

Arbeitslosenquote in Spanien auf Rekordniveau

Das Jahr 2008 endete für den spanischen Arbeitsmarkt fatal. Die Barriere von 3 Millionen Arbeitslosen wurde durchbrochen, soviele wie schon seit 1987 nicht mehr. Die Arbeitslosigkeit (paro) stieg im Vergleich zu 2007 um 50%. Spanien liegt mit diesem Anstieg hinter Litauen an der Spitze der EU. Bei der Jugendarbeitslosigkeit ist Spanien Spitzenreiter.

Da vor allem die Bauwirtschaft von der Arbeitslosigkeit betroffen ist, sind erstmals mehr Männer wie Frauen arbeitslos.

In Katalonien, vor allem Barcelona und Tarragona, ist der Anstieg der Arbeitslosigkeit noch leicht höher. Hier ist vor allem der Dienstleistungssektor betroffen.

Die Regierung hofft, dass ihr 33 Milliarden-Konjunkturprogramm Entlastung bringt und im 2. Halbjahr 2009 eine Wende eintreten wird.

Informationsquelle: La Vanguardia, El paro rompe la barrera de los tres millones