Mittwoch, 29. Oktober 2008

Sevilla entehrt Franco und Queipo de Llano

Wie der Diario de Sevilla berichtet, wird die Provinzverwaltung von Sevilla (Diputación de Sevilla) morgen in einer Plenarversammlung der Provinzabgeordneten (diputados provinciales) die dem Diktator Francisco Franco und dem General Queipo de Llano verliehenen Ehrungen widerrufen. Man geht von einer grossen Mehrheit für den Widerruf aus.

Die Provinz Sevilla hat den Putschgeneral Queipo de Llano am 25. August 1936 zum Adoptivsohn (hijo adoptivo) der Provinz ernannt. Der Generalissimo, Francisco Franco - im Volksmund auch "el enano" (der Zwerg) genannt - wurde 1946 zum Ehrenpräsident aller Provinzverwaltungen ernannt. 1967 wollte sich die Provinz Sevilla beim Diktator nochmals beliebt machen und verlieh ihm die Goldmedaille (la medalla de oro).

Möglich macht diese Aktion das 2006 erlassene Gesetz der historischen Erinnerung (Ley de Memoria Histórica).

Bild: Franco; Quelle: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/f/f7/Franco0001.PNG/225px-Franco0001.PNG