Montag, 9. März 2009

Neidhammel von der TAZ beleidigen Rumänien

Die Tageszeitung "TAZ" hatte bereits Ende Februar die in Rumänien gebauten Autos von Dacia unter dem Titel "Plastikgabel auf Rädern" als "schmucklos, veraltet, billig" bezeichnet. Und noch einen draufgesetzt: "Keine Carla Bruni räkelt sich zu Werbezwecken hier mit Gitarre auf dem Rücksitz. Zu ihm passt eher Cindy aus Marzahn. "

Diese unerhörte Beleidigung der rumänischen Autoindustrie hat jetzt die rumänischen Medien aufgeweckt. "Romania Libera" (RL) berichtet heute, dass die Tageszeitung auf ihrer Webseite den Dacia Logan als "fara podoabe, invechita, ieftina" heruntergemacht habe. Das ist die rumänische Übersetzung der beleidigenden Worte der TAZ. Der rumänische Leser wird noch weiter informiert, dass die TAZ der Meinung wäre, dass Dacia für die Mutter Renault nur der "verkrüppelte Verwandte aus dem Osten ("ruda ciunga din Est") wäre.

Rache ist süss: "Frustrare si realitate" (Frustration und Realität) schreibt RL und führt aus, dass der Erfolg des Dacia Logan, dessen Verkäufe in den letzten Monaten in Deutschland sich ausgeweitet haben, zu diesem Neid-Artikel der TAZ geführt habe. Die von der TAZ haben sich geärgert, dass das Auto, obwohl als Plastikgabel beschimpft, einen solchen überwältigenden Erfolg habe.

Nicht erwähnt wurde der letzte Absatz im Artikel der TAZ: "Denn am Ende bleibt der karge Dacia ein Auto, das jeden Fortschritt aus Kostengründen - und nicht aus ideologischen Erwägungen wie dem Umweltschutz - verweigert. Taugt er somit als Symbol unserer Zeit? Vielleicht für eine traurige, kurze Zeit. Mehr nicht."

Informationsquelle: Romania Libera, Dacia Logan, desfiintata de presa din Germania