Dienstag, 31. März 2009

Homosexuelle missfallen Rumänen

Die Rumänen haben eine Problem mit Homosexuellen. Die Menschenrechtsagentur der europäischen Union hat in Rumänien gravierende Mängel in der Toleranz gegenüber Homosexuellen festgestellt.

Die Zeitung "Evenimentul Zilei" stellt heute das Thema "Warum tolerieren wir die Homosexuellen nicht?" seinen rumänischen Lesern zur Diskussion. Die Mehrzahl der Rumänen haben eine aggressive Abneigung gegenüber Homosexuellen. Die Regierung tut wenig, um der Diskriminierung entgegenzutreten und gerade in kirchlichen Kreisen wird das Feuer eher noch geschürt. So verwundert es nicht, dass nur 11% der Rumänen nichts gegen eine Heirat von Homsexuellen einzuwenden hat (in den Niederlanden gibt es z. B. eine Akzeptanz von 82%). Nur 36% der Rumänen möchten einen Homosexuellen zum Nachbarn haben.

Eine Teilnahme an Homosexuellen-Paraden, wie sie im westlichen Europa stattfinden, ist in Rumänien nur mit viel Zivilcourage möglich. Teilnehmer wurden schon einmal mit Feuerwerkskörpern beschossen und mit Steinen beworfen.

Die Homsexuellen haben in Rumänien eine Vereinigung gegründet, die sich "Asociaţia ACCEPT" Die Vereinigung bemängelt, dass das neue rumänische bürgerliche Gesetzbuch (Cod Civil ) nicht den Realitäten einer modernen Gesellschaft entspricht.

Was sagen nun die Leser:
  • Auf diesen letzten Platz können wir stolz sein. Wir brauchen uns nicht vom miserablen Westen anstecken lassen.
  • Eher ironisch: Wir sind das korrupteste Land und unser Problem sind die Gay und nicht diejenigen, die das Land ausrauben!
  • Statt dass wir endlich das Land reformieren, machen wir uns Sorgen wegen der Gay. Was für eine Heuchlerei im heutigen Rumänien!
  • Wir sind noch vom Kommunismus gezeichnet, wo das Homosexuellen-Thema ein Tabu war.
  • Ich mag die Schwulen nicht, weil sie gewalttätig sind!

Überwiegend sind es selbskritische Kommentare. Vielleicht brauchen die Rumänen einfach mehr Zeit.

Informationsquelle: Evenimentul Zilei, De ce nu-i tolerăm pe homosexuali?