Dienstag, 16. Juni 2009

Krieg spielen in den Ferien

Die Geschäftsleute Emil und Marius Cristescu aus Temesvar haben in Orastie (in Siebenbürgen, in der Nähe von Deva) einen grossen Ferienpark eröffnet, der allein dem "Ferien-Soldaten" (soldatul de vacanta) gewidmet ist. Besser wird man dies wohl mit "Freizeit-Soldat" übersetzen. Scheinbar gibt es einen Markt für Leute, die in ihrer Freizeit gerne in Uniform herum laufen, schiessen und im Schlamm robben.

Der Park heisst "Arsenal Park Transilvania" und erstreckt sich über ein Gelände von 80 Hektar. Die Eigentümer loben sich damit, dass der Park einer der wenigen touristischen Ziele in Europa zu militärischen Themen ist und sie versprechen Abwechslung (distractie) und Abenteuer (aventura). Er befindet sich im Gelände der ehemaligen Waffenfabrik von Orastie. Ein Hotel mit 200 Betten steht ebenfalls zur Verfügung. Wer nicht Soldat spielen will, kann auch Sport treiben oder es sich in der Saune gutgehen lassen.

"Ich habe einen Ort gefunden, an dem Kanonen, Panzer, Flugzeuge und Panzerspähwagen auf kühnste Art und Weise in die Architektur der Gebäude eingefügt sind. Mit einer Investition von 3 Milliarden Lei habe ich über die Vermittlung von Romtehnica 40 Kanonen aus dem Jahr 1942, zehn gepanzerte Transporter auf Raupen, einen Raketenwerfer, 4 Flugzeuge vom Typ IAR, Panzerspähwagen aus dem 2. Weltkrieg, Ferngläser und Paradegeschirr gekauft" erklärt der Miteigentümer Emil Cristescu.

Obiges Bild hat den Titel: "Im Arsenal Park ist der Befehl zur Einberufung für den Freizeit-Soldaten ergangen".

Informationsquelle: Gândul, Premieră naţională: S-a inaugurat Arsenal Park-ul de 20 de milioane de euro al fraţilor Cristescu

Reblog this post [with Zemanta]