Donnerstag, 11. Juni 2009

Air France 447: Analyse eines Absturzes

Blogger "marcelambrosio" berichtet im Blog "Slot" des "Jornal do Brasil" aus erster Hand über die Umstände des Absturzes des Air France-Airbusses in der Nähe von Fernando de Noronha.

Sein neuester Bericht trägt den Titel "Jetzt ist es sicher: Der Airbus zerbrach in der Luft" (Agora é certo: jato se desintegrou no ar). Bei diesem Absturz fehlte das Feuer, das in der Regel Rettungsmassnahmen erschwerte. Dieses Mal war das Sammeln der sterblichen Reste gefolgt von der schockierenden Erkenntnis der Zerstörungskraft des Absturzes. Ein an den Rettungsaufgaben beteiligter Angehöriger der brasilianischen Luftwaffe berichtete dem Blogger, dass die Körper stark verstümmelt seien, einige wären ohne Extremitäten und Kopf gefunden worden, so dass nur noch der Rumpf übrig geblieben sei. Damit könne die Identifizierung nur noch über die DNA-Analyse eroflgen. Bei einigen Passagieren, die nicht so stark verstümmelt waren, fanden die Retter die finale Version für die letzten Minuten des Flugs AF 447: Völlig nackte Körper bestätigen, dass der Airbus vor dem Aufprall auf dem Meer in der Luft auseinanderbrach.

Gemäss den Erkenntnissen von Rettungsspezialisten ist es eines der hauptsächlichen Hinweise für ein plötzlichen Druckabfall durch das Auseinanderbrechen der Maschine, dass man Körper ohne jede Bekleidung findet. Bei einem Flugzeugunfall in Mato Grosso hingen unbekleidete Körper in den Ästen von Bäumen. Wenn das Flugzeug auseinanderbricht entsteht ein enormer Luftzug, der Teile der Innenausstattung, auch wenn diese fest verankert sind, herausreisst. Der Luftsog reisst den Passagieren die Kleider vom Leibe, auch wenn diese in ihren Sitzen fixiert sind. Die Sitze halten selbst nur kurze Zeit. Der Trost ist, dass der Tod dann in wenigen Sekunden eintritt.

Informationsquelle: Jornal do Brasil, Glide Slope - AF447 - Agora é certo: jato se desintegrou no ar
Reblog this post [with Zemanta]