Sonntag, 12. April 2009

Rumänen verzweifelt gesucht

Der Verdrängungskampf auf dem Arbeitsmarkt zu Zeiten der Wirtschaftskrise verhindert doch nicht, dass auf dem Arbeitsmarkt der saisonalen Beschäftigungen eher händeringend Arbeitskräfte gesucht werden.

So berichtet die rumänische Zeitung "Evenimentul Zilei" heute über Urlaubsjobs für Rumänen insbesondere in Deutschland, Grossbritanien oder Dänemark.

Elisabeta Ivan, 51 Jahre, hat auf diese Art und Weise einen Arbeitsplatz als Zimmermädchen in Italien gefunden. Für 600 Euro monatlich mit Unterbringung, Verpflegung und Krankenversicherung. Rumäninnen (Romancele) sollen in Italien sehr beliebt sein. Sie hat aber bereits Efahrung mit Auslandseinsätzen. Im vergangenen Jahr war sie in Griechenland beschäftigt. Damals hat sie 1.000 Euro bekommen und dazu Verpflegung und mit nach ihrer Ansicht einer Unterbringung zu Luxusbedingungen (în condiţii de lux).

Für Personen mit Qualifikation gäbe es noch eine sehr hohe Nachfrage, berichten rumänische Arbeitsvermittler. Für Ärzte und Krankenschwestern wird auch für rumänische Verhältnisse recht gut bezahlt. So kann ein Arzt auf 2.000 Euro kommen, eine Krankenschwester immerhin auf 1.600 bis 1.700 Euro.

Deutschland sucht rumänische Lastwagenfahrer, London Taxifahrer. Die arabischen Länder suchen Rumänen für Hoch- und Tiefbau.

Dänemark wartet mit offenen Armen (cu braţele deschise) auf die Menschen aus Europas Südosten. Hier sind es die Landarbeiter, die die dänische Ernte einbringen sollen. Die Dänen scheinen mit Rumänen gute Erfahrungen gemacht zu haben, denn in diesem Jahr werden mehr Plätze angeboten wie im Vorjahr.

Während bei qualifizierten Arbeitsangeboten kein Mangel besteht, ist die Nachfrage nach Unqualifizierten um 20% zurückgegangen.

Informationsquelle: Evenimentul Zilei, Joburi de criză: între 800 şi 4.000 de euro pe lună