Donnerstag, 6. November 2008

TER - ein Symbol der Dezentralisierung

"Das Transportwesen – im Zentrum unserer Anstrengungen" steht auf der Internet-Seite der Région Alsace. Seit 1997 ist der regionale Personenverkehr in Frankreich dezentralisiert. Bei der Eisenbahn gibt es seither den TER (Transport express régional - Regionalexpress) und für das Elsass den TER Alsace. "Die Region hat nunmehr also die Organisationshoheit inne und finanziert das Netz „TER Alsace“, Züge und Schienenersatzverkehr. Sie beschließt über den Inhalt der den Reisenden angebotenen Dienstleistungen und insbesondere über die regionale Tarifgestaltung, die Verkehrsverbindungen, die Qualität der Dienstleistungen, das rollende Material und die Informationen für die Reisenden.", steht auf der vorgenannten Internet-Seite.

Wer und was ist denn nun die Région Alsace? Auf der Internet-Seite der "Région" wird das erläutert: "Der Begriff "Région" bezeichnet die territoriale Gemeinschaft in seiner Gesamtheit (la collectivité territoriale dans son ensemble), d.h. die gewählte und beschlussfassende (délibérante) Versammlung, die beratenden Versammlung, der Rat für Wirtschaft und Soziales des Elsass (Conseil Economique et Social d’Alsace (CESA)) sowie die Regionalverwaltung.
Auf der deutschen Internet-Seite wird das etwas volkstümlicher erklärt: "Die Region Elsass steht jeden Tag im Dienste ihrer Bürger. Seit 1982 werden alle Regionen Frankreichs von einem Regionalrat verwaltet, an dessen Spitze der Präsident des Regionalrats steht. Die Regionalratsmitglieder werden seit 1986 nach dem allgemeinen Wahlrecht gewählt. Seit 1996 ist Adrien Zeller Präsident des Regionalrat Elsass. Der Regionalrat des Elsass besteht aus 47 Regionalratsmitgliedern, die über Beschlüsse für die Region abstimmen. Sie werden für sechs Jahre gewählt. Einmal im Jahr wählt der Regionalrat das Budget der Region, mit dem die Schwerpunkte der regionalen Tätigkeit bestimmt werden. Er tagt mehrmals im Jahr."


Bild: TER-Triebwagen im Bahnhof Offenburg (Linie Offenburg-Strassburg)