Dienstag, 18. November 2008

ŞMECHER DE ROMÂNIA

Unter dem Schlagwort "Wenn ich Geld habe und mich benehme, nimmt keiner Notiz von mir" ("Când am bani şi o duc bine, nimeni nu se ia de mine" - auf rumänisch reimt sich das!) hat der rumänische Fernsehsender "Realitatea TV" ein Kampagne gestartet, um den grössten "ŞMECHER" Rumäniens zu finden. Das Wort wird als "Schmecker" ausgesprochen und ist auch deutschen Ursprungs. Man kann es mit Angeber, Schlauberger oder Betrüger übersetzen. Bei der Kampagne geht es wohl um den grössten Angeber.

Die Zuschauer von Realitata TV sind nun aufgerufen, herausragende Angeber Rumäniens - und von denen gibt es unter den Neureichen eine ganze Menge - in ihrem Gehabe zu filmen und den Film an Realtitatea TV zu schicken. Realitatea TV definiert das Profil des Angebers folgendermassen:

Fährt ein mächtiges Auto, lässt das Autofenster offen und hängt seinen Arm strategisch so ausgeklügelt zum Fenster heraus, dass man seine Uhr (ceasul), sein Armband (brăţara), seinen Ring (inelul), die lackierten Fingernägel (unghiile lăcuite) und seine gegelte Frisur sehen kann. Dazu muss er noch laut Musik hören. Er setzt sich an das Lenkrad (volanul) des Autos, obwohl er einen Fahrer hat. Im Sommer fährt er im Meer mit seinem Ski-Jet Slalom zwischen den badenden Kindern. Er geht ins Restaurant nicht um zu essen, sondern um gesehen zu werden (ca să te vezi). Er wohnt im Plattenbau und hat ein Auto, das dreimal teurer ist wie seine Wohnung. Und sonst noch: Arrogantes Benehmen und alles was der einfache Bürger sonst noch zum Kotzen findet.

Wer wird wohl der grösste ŞMECHER? Die Bilder sollte man sich nicht entgehen lassen!

Bild: Parkender Neureicher in Bukarest; Quelle: http://farm4.static.flickr.com/3169/2548385305_8953d77d9a.jpg?v=0