Dienstag, 4. November 2008

Schotten sollen mit zerfetzten Lungen geschockt werden

Laut einem Bericht des "The Scotsman" wird demnächst ein Fernsehspot versuchen, die Schotten aufzurütteln. Hintergrund ist, dass viele Autofahrer in Schottland sich nicht anschnallen. Einer von 6 Verkehrstoten soll nicht angeschnallt gewesen sein. Bei vielen jungen Autofahrern ist der Sicherheitsgurt nur was für Weicheier (young drivers regard seat belts as "uncool"). Viele Autofahrer meinen auch, dass sie sich nicht anschnallen müssen, wenn ihr Auto Airbags hat.

Der Fernsehspot ist nun so naturalistisch geraten, dass er erst nach 21 Uhr abends (after the 9pm watershed - " 9 Uhr Nachmnittags-Wasserline" ist in Grossbritannien Zeitpunkt, ab dem Sendungen, die für Kinder nicht geeignet sind, ausgestrahlt werden dürfen) im Fernsehen gezeigt werden kann.

Der Fernseh-Spot zeigt in Zeitlupe wie der Brustkorb des Fahrers seine Lungen zerfetzt und die Hauptschlagader aus seinem Herz heraussreist und durch den Aufprall herausschleudert.

Stewart Stevenson, der schottische Transport-Minister wird ziitiert: "Whether it is a serious or minor road accident, seat belts are proven to save lives " (Egal ob es sich um ernsthafte oder leichtere Unfälle handelt, Sicherheitsgurte retten nach weislich Leben).

Bildquelle: http://www.dw-world.de/image/0,,1117647_1,00.jpg