Samstag, 3. März 2012

Infantile Brasilianer gegen impertinente FIFA-Vertreter

Jérôme Valcke ist der Vertreter der FIFA, der die Vorbereitungen der Brasilianer für die Fußball-Weltmeisterschaft in ihrem Land überwachen soll. Nach einer Rundreise im Land erklärte er gestern, man müsse den Organisatoren eine “Tritt in den Arsch” geben, damit sie sich mehr mit den Vorbereitungen beeilen. Die Vorbereitungen befänden sich in einem “kritischen Stadium”. Wörtlich erklärte er: “Die Dinge funktionieren nicht in Brasilien. Es gibt viele Verspätungen ….. Ich glaube, dass für Brasilien die Priorität darin besteht, die Weltmeisterschaft zu gewinnen. Ich glaube nicht, dass es ihnen darum geht eine Weltmeisterschaft zu organisieren. Ich verstehe nicht, warum die Dinge nicht vorwärts gegen. Der Bau der Stadien liegt nicht im Zeitrahmen, warum? Die Organisatoren bräuchten einen Tritt in den Arsch”.

Das war aber ein Giftpfeil, der die brasilianische Eitelkeit tief getroffen hat. Heute erklärte der brasilianische Sportminister Aldo Rebelo, dass er Jérôme Valcke nicht mehr als Mittelsmann der FIFA für die Vorbereitung der WM akzeptieren werde. Seiner Ansicht nach sei Herr Valcke ein impertinenter und chaotischer Vertreter der FIFA. Er präzisierte seine Vorwürfe folgendermaßen: “Die Erklärungen sind inakzeptabel und übertrieben für die brasilianische Regierung. Die Erklärungen widersprechen sich vollständig, so auch den Aussagen des Generalsekretärs (der FIFA) bei seinem Besuch am 17. Januar. Die Behauptungen sind falsch, weil die Stadien sogar im Zeitplan weiter liegen als die erste Planung für die WM festlegte.”

Für Valcke ist das eine infantile Reaktion. “Wenn das Resultat (meiner Erklärungen) die ist, dass man nicht mehr mit mir sprechen und nicht mehr mit mir zusammenarbeiten will, dann ist das eine etwas infantile Haltung. Ich werde am 12. März wieder nach Brasilien kommen”, erklärte Valcke in London.

Da könnte ein heißer Empfang werden. Wenn es um Fußball und um den Nationalstolz geht, dann kennen die Brasilianer keinen Spaß!

Siehe auch:
Der FIFA sind die Brasilianer zu gemütlich bei der WM-Vorbereitung
Brasilien im Würgegriff der Fußball-Weltmeisterschaft 2014
Arbeiter wehren sich gegen Ausbeutung für Fußball-WM 2014
Cariocas protestieren: Hände weg vom Maracanã!

Informationsquelle
Valcke rebate, chama governo de "infantil" e diz que irá ao Brasil – terra
Ministro vai pedir novo interlocutor da Fifa para intermediar diálogo com governo – BrasilAtual