Dienstag, 13. Juli 2010

Lula dreht im Park der Wale den Ölhahn auf

Am kommenden Donnerstag wird der brasilianische Staatspräsident Luiz Inácio Lula da Silva an der Küste des brasilianischen Bundesstaates Espirito Santo auf der Ölplattform FPSO Capixaba an einer Feier der brasilianischen Petrobras teilnehmen. Gefeiert wird die erste Öl-Entnahme aus dem Pré-Sal, das Öl aus der Tiefsee. Die Plattform steht in einer Meeresregion, die "Parque das Baleias" genannt wird, was soviel wie "Park der Wale" bedeutet.

Der Sturz in den lange ersehnten Ölreichtum wird auch an Land in der Hauptstadt Vitória mit grossem Pomp gefeiert. Die Politiker liegen sich zwar wegen der Verteilung der Einnahmen aus der Ölförderung in den Haaren, aber für diesen Tag gibt man Ruhe und hofft im übrigen, dass der Präsident mit seinem Vetorecht die gierenden Abgeordneten ausbremst.

Petrobras jubelt, dass im "Parque de Baleias" immense Ölreichtümer schlummern. Die Techniker zeigten sich vom Ergebnis der Bohrungen völlig überrascht. Im ersten Grössenwahn beabsichtigten sie dem "Park der Wale" einen neuen Namen zu geben, der wesentlich profaner gelautet hätte: "pólo do pré-sal capixaba". Man spricht von Ölvorräten in Höhe von 4 Milliarden Fass Öl und mehr.

Siehe auch Blogbeiträge:
Endet Brasiliens Ölrausch wie in Louisiana?
Der Fluch des Öls - Olympiade 2016 in Gefahr?

Informationsquelle: Blog Josias de Souza, Folha Online