Dienstag, 6. Juli 2010

Das nervt die Bewohner Barcelonas

Unter der Telefonnummer 092 der städtischen Polizei (Guardia Urbana) können die Bewohner Barcelona ihren Ärger loswerden und sagen, was sie in der Stadt stört. Die Nummer wurde 2006 eingerichtet und seither wurde der Eingang von 439.620 Anzeigen registriert.

Spitzenreiter bei den Beschwerden in den ersten 5 Monaten dieses Jahres ist der Lärm. Er verhindert, dass viele Barceloneser ruhig schlafen können. In einer anderen Untersuchung liegt der Lärm als Ärgerquelle nur an 2. Stelle. Hier ist es der Müll in der Stadt, der auf's Gemüt geht, gefolgt vom Lärm. Danach folgen Hundeexkremente auf öffentlichen Flächen und das Fehlen von Erziehung. Nicht so ärgerlich empfinden sie die Hausiererei, aufdringliches Betteln und Trickbetrüger.

Solche Ordnungswidrigkeiten werden mit Gedbussen bestraft. Eine gute Einnahmequelle für die Stadt ist die Strafe wegen Urinierens auf der Strasse, hier hat die Stadtpolizei 33.826 mal zugeschlagen und damit ungefähr 10 Millionen Euro eingenommen. Wegen Hausiererei gab es 172.843 Anzeigen, die den Angezeigten jeweils eine Strafe von 500 Euro einbrachten.

Informationsquelle: El Pais, El ruido, lo que más denuncian los barceloneses