Freitag, 18. Dezember 2009

Die Menschenrechte haben gesiegt - Haidar ist wieder zu Hause

Aminetou Haidar ist wieder zu Hause in El Aaiún, in der Westsahara. Um 22:23 Uhr kanarischer Zeit verliess sie den Flughafen von Lanzarote. Ein Flugzeug der spanischen Regierung brachte sie nach 32 Tagen Hungerstreik zurück.

Juan Pardellas, der Spezialist für afrikanische Menschenrechtsfragen auf den kanarischen Inseln, kommentiert dies unter dem Titel "Es siegen die Menschenrechte" wie folgt:

"Aminautou Haidar hat gerade der Plattform, den Medien, der internationalen Gemeinschaft dafür gedankt, dass sie Druck auf Marokko und Spanien ausgeübt und damit erreicht haben, dass sie zu diesem Zeitpunkt, bei starkem Wind, bei Regen und einer Kälte, die eigentlich auf dieser Vulkaninsel nicht üblich ist, das Krankenhaus in Lanzarote, in das sie mit Magenschmerzen nach 32 Tagen Hungerstreik eingeliefert wurde, verlassen konnte und sich zum Flughafen Guacimera begeben kann, wo sie ein Flugzeug nach El Aaiún bringen wird, wo sie wieder mit ihren Kindern zu zusammen sein wird.

Es ist dies ein Triumph der Menschenrechte, versicherte Haidar noch vor wenigen Minuten. Aber es ist noch viel mehr. Es bleibt noch abzuwarten, welches Leben Aminatou erwartet, wenn sie wieder mit ihrer Familie zusammen ist. Wer wacht darüber, dass sie sie nicht wieder verprügeln, sie das eine oder andere Mal wieder festnehmen, foltern und sie in die schmutzigsten Gefängnisse stecken...... Es bleibt abzuwarten, was der Sahara und seinen Bewohnern noch passieren wird. Den Preis, der für ihre Rückkehr bezahlt werden muss, müssen wir erst noch kennenlernen. Das Wichtige ist aber im Moment ihre Rückkehr. Morgen werden die Fragen stellen und bestimmt werden wir nie unser Aufmerksamkeit vermindern.
Suerte, Inshallah"

Informationsquelle: El Pais, Haidar ya está en El Aaiún
Blog Héroes de Ébano