Freitag, 3. Juli 2009

Rechtsanwälte im Visier der Mörder

Rechtsanwälte in Recife scheinen immer mehr zum Freiwild zu werden. Am 2. Juli wurde die auf Arbeitsrecht spezialisierte Rechtsanwältin Karina Lígia Amorim, 40 Jahre alt, mit 3 Schüssen in den Kopf in ihrem Büro ermordet. Sie starb auf der Stelle. Ein unbekannter Mann kam unter dem Vorwand einer Konsultation in ihr Büro, führte die Tat kaltblütig aus und floh zu Fuss. Der Ehemann der Rechtsanwältin, ebenfalls Rechtsanwalt, befand sich gerade zu einer Besprechung ausserhalb des Hause. Die Polizei ist optmistisch, den Täter bald festnehmen zu können, da er von vielen Personen gesehen wurde.

In diesem Jahr sind bereits 5 Rechtsanwälte im Grossraum Recife ermordet worden. Im Januar wurde Manoel Bezerra de Mattos erschossen, einen Fall über den ich berichtet hatte. Im gleichen Monat wurde in einer Autowaschanlage ein weiterer Rechtsanwalt erschossen. In einem ähnlichen Stil wie am 2. Juli Karina Amorim wurde im März ein Rechtsanwalt ermordet. Ebenfalls im März wurde ein Rechtsanwalt in der Nähe seine Hauses umgebracht.

Bisher sind nur im Fall von Rechtsanwalt Mattos Täter gefasst und ein Gerichtsverfahren eröffnet worden. Die Vereinigung der Rechtsanwälte von Pernambuco (OAB-PE) ist in höchstem Masse beunruhigt und fordert ein energischeres Vorgehen der Polizei. Die Vereinigung wird die Untersuchungen im Mordfall Amorim begleiten.

Informationsquelle: Diario de Pernambuco, Advogada é assassinada no escritório,
Olhos do Norte


Reblog this post [with Zemanta]