Donnerstag, 8. Oktober 2009

Der edle Tropfen vom Rio São Francisco wird gefeiert

Morgen beginnt das "Vinhuva Fest 2009" in Lagoa Grande im Tal des Rio São Francisco. Es ist das Fest des Weines und der Trauben des brasilianischen Nordostens. Mitten in einer Tropenregion und angrenzend an ein semi-arides Gebiet, dem Sertão, wird also Weinanbau betrieben. Eigentlich wachsen die Reben eher im Süden Brasiliens.

Blogger Fredson Paiva, der fleissig aus dem brasilianischen Nordosten berichtet, bezeichnet das "Vinhuva" als das grösste Fest der Weinproduzenten der Region und eines der grössten Brasiliens. Dabei ist es relativ neueren Datums. Erst 1999 hatte der damalige Bürgermeister von Lagoa Grande und Önologe die Idee zu dem Fest. Das Tal des Rio São Francisco soll heute zum zweitgrössten Weinanbaugebiet Brasiliens gehören.

Die Veranstalter loben ihre Region wie folgt: "Wasser, Sonne pur und dazu die sympahtische Willenskraft der Sertanejos (Bewohner der Sertão) des Tals von São Francisco, der Oase des brasilianischen Weinanbaus". Und da die Brasilianer und insbesondere die Sertanejos vor keiner Übertreibung zurückschrecken, loben sie ihr Fest als "das Ereignis, das den Wein in Brasilien neu definierte".

Und was erwartet uns auf dem "Vinhuva Fest 2009"? "Degustations-Kurse, Verteilung von Traubensaft, Reden über die Einführung des Weines in die lokale Gastronomie und Musik." Das ist der ernstere Teil. Dann gibt es aber auch einen Künstler und Folklore-Markt und ein gastronomisches Festival. Die Nacht gehört den "Shows" von Sängern und Musikgruppen wie Reginaldo Rossi, Aviões do Forró, Calcinha Preta und Jota Quest. 120.000 Besucher werden erwartet. Bis zum 12. Oktober wird gefeiert.