Donnerstag, 5. April 2012

Warnung vor Flut an der Amazonasmündung

Rechtzeitig zur Karwoche, in der viele Brasilianer Urlaub machen, steigt das Wasser an der Amazonasmündung. Die Stadt Belém do Para, an der Amazonasmündung gelegen, rechnet mit einem Wasserhochstand von 3,6 Metern. In der Zeit von Januar bis April hat es am Amazonas viel geregnet, was den Wasserstand des Flusses stark erhöht hat.

Für morgen wird die erste Flutwelle erwartet, weitere sollen von Samstag bis Sonntag folgen. Der meteorologische Dienst spricht davon, dass glücklicherweise die erwarteten schweren Regenfälle in den nächsten Tagen nicht mit der Flut zusammenfallen. Die Flut spiele sich am Morgen ab und erst am Mittag käme es die nächsten Tage zu schweren Regenfällen. Ein Meteorologe beruhigt die Bewohner von Belem: “Obwohl die Flut gleichzeitig vom Vollmond beeinflusst wird, wird es nur in einigen Stadtteilen zu Überschwemmungen kommen, dies vor allem in der Nähe von Kanälen. Die Kanalisation kann an einigen Stellen überlaufen”.

Noch stärker wird die Flut an den Meeresstränden von Pará steigen. Deshalb werden die Feriengäste in den Badeorten gewarnt. An einigen Stellen wird das Meer über 5,3 Meter steigen. Badende, die mit dem Auto an die Strände fahren, werden zu höchster Aufmerksamkeit ermahnt.

Der April wird nach Ansicht der Meteorologen regnerisch bleiben, aber die Regenfälle werden in ihrer Stärke langsam abnehmen. Der März war der regnerischstes Monat seit 1979 an der Amazonasmündung. Es gab um 70% mehr Niederschläge als im Jahresmittel. An jedem Tag des Monats hat es geregnet. Insgesamt wurden 731 Liter Wasser auf dem Quadratmeter im März gemessen. Die Meteorologen führen dies auf das “La Niña”-Phänomen zurück.

Beruhigend: Falls die Überschwemmungen in Belém durch aufgestauten Müll verursacht werden, hat die Stadtverwaltung bekannt gegeben, dass man über die Telefonnummer 156 die Beseitigung des Mülls, Reinigung der Kanäle und die Abholung von wiederverwertbarem Material anfordern könne.

Informationsquelle
Belém terá maré mais alta do mês durante o feriado – Diario do Pará