Sonntag, 29. November 2009

Spanischer Parlamentspräsident ein Sünder?

José Bono Martínez, 59, ist Präsident des spanischen Parlaments und seit 1970 Mitglied der Regierungspartei der PSOE, der sozialistischen Arbeiterpartei. Es besuchte in seiner Jugend eine Jesuitenschule in Alicante und arbeitete nach einem Jura-Studium als Rechtsanwalt. Er war spanischer Verteidiungsminister von 2004 bis 2006 und von 1983 bis 2004 Präsident der Autonomen Region Castilla-La Mancha.

Er ist gläubiger Christ wie er selbst erklärt: "Ich bin seit 40 bei der PSOE und ich habe nie verheimlicht, dass ich Christ bin, dass ich mein Leben nach dem Evangelium von Jesus führen will."

Die spanische Bischofskonferenz ist da wohl anderer Meinung. Im Moment läuft sie Sturm gegen das zur Abstimmung stehende Gesetz über "Sexuelle und reproduktive Gesundheit und freiwillige Unterbrechung der Schwangerschaft". Der Generalsekretär der Bischofskonferenz, Juan Antonio Martínez Camino, lehnte sich weit aus dem Fenster, indem er erklärte: "Kein Katholik kann diesem Gesetz zustimmen, noch seine Stimme dafür hergeben. Wer sich danach in einem Zustand der öffentlichen Sünde befindet, kann nicht zur Kommunion zugelassen werden." Er geht aber nicht soweit die entsprechenden Parlamentsabgeordneten aus der Kirche zu verstossen d.h. zu exkommunizieren: "Deswegen alleine nicht. Die Exkommunikation ist für diejenigen, die direkt und notwendigerweise an einer Abtreibung mitarbeiten, die tatsächlich durchgeführt wurde", fügte er hinzu.

Diese Aussage traf den Christen und Katholiken Bono sehr tief. Er erklärte heute: "Ich kann nicht vergessen wie der Mörder Pinochet die Kommunion bekommen hat. Ich möchte mich nicht als Beispiel für irgendetwas hinstellen, aber ich glaube , dass die Lösung im Verständnis liegt und nicht in der Verurteilung, des Schwertes der Inquisition." Er hegt auch den Verdacht, dass es der Kirche darum ginge, die Sozialisten zu diskreditieren, denn bei einem bereits von der konservativen Partido Popular geplanten Gesetz, das weitergehender war, habe sie nicht soviel Aufhebens gemacht.

Informationsquelle: El Pais, Bono: "No puedo olvidar al asesino Pinochet tomando la comunión" und Europa Press, Bono lamenta que la Conferencia Episcopal le condene
Reblog this post [with Zemanta]