Freitag, 27. November 2009

Präsident prügelt Kind oder der schmutzige Wahlkampf

Die rumänischen Präsidentschaftswahlen gehen in die entscheidende Runde und das Duell zwischen dem Amtsinhaber Traian Băsescu und Herausforderer Mircea Geoana geht immer mehr unter die Gürtellinie.

Jetzt geistert ein Video von Traian Basescu durch die Medien, in der dieser einem Kind bei einer Wahlveranstaltung einen Faustschlag ins Gesicht versetzt. Die Vorwürfe beziehen sich nicht auf den derzeitigen Wahlkampf, sondern auf den von 2004! Irgendwer hat scheinbar Material gefunden, um die Massen in Bewegung zu setzen und die eigenen Politiker noch mehr zu desavouieren. Traian Basescu behauptet, dass das Video per Computer manipuliert wurde. Das verprügelte Kind, inzwischen ein um 5 Jahre älterer Jugendlicher, wird zitiert: "Ich bin derjenige auf den Bildern. Ich war damals 10 Jahre alt. Ich habe ihn wohl beschimpft. Danach hat er mich entnervt niedergeschlagen."

Der Vizepräsident der PDL (Liberaldemokratische Partei), der Partei des Präsidenten, schäumte draufhin, er habe sich angesehen, was im Fernsehen gezeigt wurde. Das wäre eine politische Sauerei, die für einen Rechtsstaat und ein Mitgliedsland der EU inakzeptabel sei.

Băsescu hält sich auch nicht zurück und beschimpft seine politischen Gegner als eine Meute von Haien. "In den 12 Jahren im Dienst auf dem Meer habe ich gelernt, den Haifischen die Zähne auszuschlagen", droht der ehemalige Schiffskommandant.

Der ehemalige Präsident Iliescu und Parteimitglied der Partei des Herausforderers (PSD) verlangt, dass sich die Parteien einigen, um einen Despoten zu besiegen und damit meint er Basescu.

Der Präsident der PSD Bukarest, Marian Vanghelie, glaubt, dass die Rumänen keinen "Säufer und verstaubten Alten" mehr als Präsidenten wollen. Zuvor hatte sich auch Iliescu ähnlich geäussert und Basescu als Alkoholiker beschimpft.

So wird es noch weitergehen bis kurz vor dem 6. Dezember, wenn endgültig der zukünftige Präsident Rumäniens gewählt wird.

Informationsquelle: Verschiedene rumänische Medien
Reblog this post [with Zemanta]