Montag, 6. September 2010

Selbstjustiz auf Recife's Strassen

Vor einem Altenheim im Stadtteil Boa Viagem von Recife steigt eine Angestellte aus einem Auto und wird von einem 28-jährigen Mann überfallen. Der Fahrer des Auto's zieht die Pistole und erschiesst den Angreifer mit einem Schuss in den Kopf und einem in die Brust. Augenzeugen berichten, dass der Schütze 4 Schüsse auf den Angreifer abgegeben habe und dann verschwand. Bereits Ende August gab es eine ähnliche Szene als ein unbekannter Schütze auf einen Jugendlichen schoss, der einer Frau die Handtasche entrissen hatte. Der Schütze verfolgte ihn und schoss ihm in die Beine.

Die Polizei ist nicht begeistert und warnt die Bevölkerung vor solchen Akten der Selbstjustiz. "Sie wissen nie, was passieren kann. Der Angreifer hat nichts zu verlieren und ist zu allem entschlossen, entweder töten oder sterben ist sein Motto. Der überfallene Bürger hat Familie, Arbeit, er hat sein Leben", warnt eine Polizeisprecherin. Im oben geschilderten Fall des Fahrers, der aus seinem Auto die Schüsse abgegeben habe, hätte es gut sein können, dass der Täter nicht allein war und dann wäre das Opfer der Fahrer gewesen. Die Polizeisprecherin: "Normalerweise arbeiten sie nicht alleine. Der Fahrer hatte Glück, dass es bei dieser Gelegenheit nicht so war, sonst hätte das Opfer gut der Fahrer und nicht der Täter sein können. Eine Waffe ist für jemanden, der diese benutzen kann und eine psychologische Vorbereitung für deren Nutzung hat".

Die Polizei warnt und gibt Verhaltensregeln bei Raubüberfällen. Sie rät vor allem zur Ruhe und einem Verhalten, das einer Eskalation vorbeugt. Das Opfer ist in der Regel im Nachteil, da in Recife die Kriminellen in der Regel in Banden arbeiten. Die Polizei rät auf die Fragen der Bürger:

Wenn ich im Wagen angeschnallt sitze, was soll ich dann tun?
Den Angreifer über jede Bewegung, die man zu tun gedenkt, informieren, damit er diese Bewegung nicht falsch auslegt.
Wenn mein Auto noch an ist und vor mir die Strasse frei, soll ich dann fliehen?
Auf keinen Fall. Es gibt kein Fahrzeug auf dem Markt, das schneller als eine Gewehrkugel ist.
Soll ich um Hilfe schreien oder mich ergeben?
Schreien kann beim Angreifer unerwünschte Reaktionen hervorrufen. Besser ist Ruhe zu bewahren und sich Gestalt und Gesicht des Angreifers merken sowie die Mittel, die er zur Flucht benutzt.
Wenn der Angreifer mich über mein Leben ausfragt, muss ich dann die Wahrheit sagen?
Ruhe zu bewahren ist die beste Option. Erfundene Geschichten zu erzählen, kann die Situation komplizieren. Banden, die auf komplexere Überfälle wie Entführungen spezialisiert sind, machen ohnehin keine Überfälle, um Informationen aus dem Privatleben zu bekommen.
Soll ich während des Überfalls ein Gespräch mit dem Dieb anfangen oder besser den Mund halten?
Es ist wichtig klar zu haben, dass der Angreifer ein genaues Ziel hat. Ein Gespräch zu erzwingen könnte von ihm so ausgelegt werden, dass man die Kontrolle über die Situation übernehmen will. Also, sprechen sie nur, wenn sie gefragt werden.

Gefährliches Pflaster Recife. Der Todeszähler von Recife steht zur Zeit auf 2.469 ermordeten Personen in diesem Jahr.

Informationsquelle: Diario de Pernambuco, Cidadão reage e mata assaltante em Boa Viagem