Dienstag, 7. September 2010

Brasilien feiert sich heute selbst

Der 7. September ist in Brasilien ein Feiertag, an dem die Unabhängigkeit des Landes gefeiert wird. An diesem Tag soll nach Ansicht der brasilianischen Regierung daran erinnert werden, dass das Land "frei, Herr seiner eigenen Geschichte und bewusst seiner Wurzeln und Herkunft" sei.

In diesem Jahr soll nach Wunsch der Regierung die Kultur das Thema des Tages sein. "Die Kultur als Mittel zur Förderung des Friedens, als ein Ruhmesblatt für die Pluralität des brasilianischen Volkes, das dank seiner Vielfalt es verstanden hat, das Zusammenleben in der Verschiedenheit zu seiner stärksten Kraft zu machen."

Nun lesen wir gerade in meinem Blog soviel über die Kriminalität, Mord und Totschlag in diesem Land. Wobei dieses Thema sich beim Lesen brasilianischer Medien geradezu aufdrängt, umso mehr beglückt es mich, wenn ich von der brasilianischen Regierung erfahren darf, "dass das harmonische Zusammenleben der Brasilianer eine Frucht des Respekts, der Toleranz und der Zusammenarbeit ist, deren Echo von allen vier Ecken des Landes zurückschallt". Und weiter: "Wir sind Kinder einer Mischung von verschiedenen Rhytmen, Farben und Geschmäcker; ein Beweis, dass die Unterschiede im Frieden leben können und müssen." Und dann empfiehlt die Regierung: "Geniesse das Fest. Und lebe das Brasilien, das in dir existiert".

Natürlich ist das auch ein Anlass auf die brasilianischen Identitätsträger wie zum Beispiel die nationale Fahne hinzuweisen. Wieder einmal Originalton brasilianische Regierung: "Die Fahne ist das sichtbarste Zeichen unseres Landes. Mit ihr identifizieren wir uns und durch sie werden wir erkannt in der ganzen Welt. Es ist unsere bekannteste Marke. Die Kombination der grünen, gelben, blauen und weissen Farben bildet eine einzigartige Form und Inhalt. Keine Flagge einer anderen Nation der Welt besitzt eine ähnliche Form und die so starken Farben grün und gelb. Jede der vier Farben unserer Fahne hat eine Bedeutung: Grün steht für unsere Wälder, gelb für das Gold (indem es die Reichtümer des Landes repräsentiert) und weiss für den Frieden. Der blaue Keis steht für den Himmel von Rio de Janeiro mit der Konstellation des Kreuzes des Südens um 8:30 Uhr des 15. November 1889, dem Tag der Proklamierung der Republik."

Der Tag wird zur Zeit mit einem grossen "Desfile" (Parade) in Brasilia vor den Repräsentanten des brasilianischen Staates, wie dem Präsidenten, dem Präsidenten des obersten Bundesgerichts und weiteren Honoratioren gefeiert. Das Musikorchester "Drachen der Unabhängigkeit" (Dragões da Independência) spielte vor dem Beginn der Parade heisse Rhytmen auf der grossen Strasse der Ministerien, wobei der Titel "Paparazzi" einer amerikanischen Sängerin namens Lady Gaga der grosse Hit war. Kein Samba, es war doch der Tag der brasilianischen Kultur?

Informationsquelle: Portal Brasil, Viva o Brasil que existe em cada um de nós