Direkt zum Hauptbereich

Klo verzweifelt gesucht in der Innenstadt von Sevilla

Der Blogger Navarro Antolín hält nicht viel vom Bürgermeister von Sevilla. Zoido ist der Name des Stadtobersten, er ist ein Konservativer der Partido Popular (PP) und gilt als sehr provinziell. Seine Fremdsprachenkenntnisse sind wohl sehr bescheiden, denn er wurde bereits mehrfach zum Gespött wegen seiner Aussprache englischer Wörter. Ganz in der Tradition provinzieller Entscheidungen ist wohl Maßnahme Nummer 164 des Herrn Bürgermeisters, von dem der Blogger sagt “es hört sich fast an wie ein Verfassungszusatz zur Verfassung der Vereinigten Staaten, obwohl es nur das x-te Versprechen des Bürgermeisters ist”. Die Maßnahme hat die Schaffung eines Netzes von Toiletten im Altstadtkern von Sevilla zum Ziel.

Dazu Navarro Antolin, der in humoristischer Weise ein Ende einer alten Tradition der Klo-Suche in der Sevillaner Altstadt befürchtet:
Schaut euch das einmal genau an: Klos für alle Touristen mit Lachshaut. Klos für so viele Sevillanos, die nicht wissen, wo sie Pipi machen sollen, wenn sie in der Altstadt sind. Ein Altstadt, die so groß und unübersehbar ist, wo alles reinpasst nur kein Baum, der Schatten geben könnte. Das Risiko dieser Mini-Politik besteht darin, dass damit der geheimen Route der Sevillaner Klos der Garaus gemacht wird. Eine Route, die eine auserwählte Minderheit bis zur Perfektion beherrschte und die wusste, wo diese Klos sich befanden und die wie Rettungsanker in Momenten schrecklicher Beklemmungen waren. Zoido will ein Ende dieser geheimen Route, von der wir bereits einige Ort im Vorgriff auf die Veröffentlichung des Geheimnisses durch die Stadt verraten haben.

Wenn die politische Rechte unser Zentrum mit vorfabrizierten Häuschen zum Urinieren füllt, dann endet die Möglichkeit bei Harndrang in die Rechtsanwaltskammer zu eilen und irgendjemanden zu fragen oder einfach die Entscheidung selbst zu treffen und in den Hinterhof zu eilen, dann nach rechts abzubiegen. Was für ein Wunder von Urinal von ausgesuchter Sauberkeit. Es gibt Leute, die bezahlen einen Mitgliedsbeitrag zur Rechtsanwaltskammer, um das ganze Jahr diesen sauberen Service zu bekommen, genauso wie es welche gibt, die für den Presseverein bezahlen, um das Recht auf Zugang zu deren Caseta auf der Feria zu haben.

Und wie ist es möglich den Brauch zu beenden, in den Circulo de Labradores (Club der Landwirte) in der Straße Pedro Caravaca zu gehen, den man mit der Ausrede den kostbaren Innenhof zu besichtigen, betritt, um danach das Klo von Queipo de LLano zu benutzen. Wenn es dir gelingt die Drehtüren zu passieren, kannst du sogar den Dienst einer Schuhputzmaschine nutzen. Nur dass die Maschine weder über braune noch schwarze Schuhcreme verfügt. Aber sie ist da, als ein Symbol der vielen Dinge, die es in Sevilla gibt, die aber ihre ursprüngliche Aufgabe nicht ausüben.

Wenn der Bürgermeister unser Zentrum mit Latrinen ohne Grazie noch Geruch bevölkert, werden sicher die Hausmeister der vielen umliegenden Häuser das Nachsehen haben. Sie werden mit unserem geheimen “Klo-Führer” Schluss machen genauso wie mit dem freien Zugang zu den Toiletten des Hotel Inglaterra, wo inzwischen kontrolliert wird, ober nur Hotelgäste diese benutzen, denn es tröpfelte ständig ein Schar Sevillanos hinein, die es wagten die Toiletten ohne auch nur ein Glas Wasser zu bestellen, zu benutzen. Das war doch ziemlich schamlos.

Wir werden auch in Gefahr laufen, dass wir keinen Zugang mehr zu den Toiletten des Circulo Mercantil (Handelsclub) mehr bekommen, wohin wir in der Semana Santa über die Gasse von Monardes  oder über die Gemeindebüros des Laredo eintreten konnten. Dort hält einem an der Tür niemand auf, man muss nur mit der nötigen Entschiedenheit hinein gehen und sich für die Treppe oder den Aufzug entscheiden. Falls man den Aufzug wählt, muss man in Betracht ziehen, dass das Mädchen an der Rezeption einem harpuniert in Form der Frage, was man vorhabe. Einfach sagen, dass man mit irgendjemandem von der Tourismusvereinigung sprechen will, normalerweise funktioniert das, denn dahin gehen die unterschiedlichsten Leute. In diesen Gemeindebüros gibt es ein Klo auf jedem Stockwerk, ein total unbekannter Luxus, mit dem die Stadtverwaltung jetzt Schluss machen will, falls sie das Versprechen Nr. 164 erfüllen wird.

Wenig bekannt sind auch die Toiletten der Buchhandlung San Pablo, in der Calle Sierpes, wo man sich blöd anstellen und nach irgendeiner Biographie von Rouco fragen kann. Sehr beliebt sind auch die Hamburger-Franchise-Imbisse, die nicht immer sehr sauber, sehr heiß und fast immer ohne Toilettenpapier sind. Diese Toiletten verdienen es eigentlich nicht in den Führer aufgenommen zu werden. Es gibt Zeiten da erinnern sie an die Klos der Tankstellen in den achtziger Jahren.

Was Zoido in Tat hätte einführen sollen, ist die Öffnung der unterirdischen Toiletten, die es vor dem Archivo de Indias gegeben hat. Diese Toiletten sind in der Tat historisch, weil in ihnen 1982 eine der tollen Szenen der spanischen Filmkomödie “To er mundo e güeno” gedreht wurde, wo es einen Alarm für die Klo-Nutzer gab, dass ein Löwe anwesend sei, der ihre Eier fressen werde. Die Bestie brüllte nicht im Käfig, sondern neben der Toilette. Also es wäre besser, wenn die PP diese Urinale wieder öffnen würde. Ohne Löwen, aber mit Klo-Papier. Der Sevillaner versteht es ohne Trinkwasserbrunnen und ohne Schatten zu überleben. Aber wenn die Stunde des Pipi schlägt, dann kommt er in bewundernswerter Weise damit zurecht. Und nun jetzt will die Kleinklein-Politik uns von diesem immateriellen Schatz des Sevillaners befreien wie wenn es um Bäume an der Straße Almirante Lobo wären. Welch ein Fehlen an  Erbarmen. Diese politische Rechte kennt keine Grenzen.

Informationsquelle
La guía secreta de los urinarios corre peligro

Beliebte Beiträge

"Die Faschisten von Soros wollten mich lynchen"

Gabriela Firea ist Oberbürgermeisterin von Bukarest. Sie ist 43 Jahre alt und von Beruf Journalistin. 2012 wechselte sie in die Politik und wurde für die Partidul Social Democrat (PSD) in den rumänischen Senat gewählt. Im Juni 2016 wurde sie zur Oberbürgermeisterin von Bukarest gewählt. Inzwischen hat sie einen sehr hohen Beliebtheitsgrad in Rumänien und nach einer neueren Umfrage würden sie bei Präsidentschaftswahlen meht Stimmen bekommen als der derzeitige Amtsinhaber Iohannis.

Etwas rätselhaft ist diese Intention der Bevölkerung, denn in Bukarest ist Frau Firea nicht unbedingt beliebt. Sie hat bei den Wahlen viel versprochen und bisher wenig gehalten. Ein empörter Bukarester Bürger beschreibt die bisherige Erfolgbilanz von Frau Firea so: "Sie hat bisher nichts getan. Sie soll zurücktreten. Es gibt keine Parkplätze, der öffentliche Nachverkehr ist genauso schlecht wie bisher. Sie hat nichts von dem gehalten, was sie versprochen hat wie zum Beispiel Klimaanlagen in den öffentlic…

Wer versteht diese Theresa May?

Theresa May, die britische Premierministerin, gibt ein seltsames Bild ab. Sie war einmal gegen den Brexit und ist nun feurige Durchsetzerin des knappen Bürgervotums für den Brexit, eines Votums, das laut britischer Gesetzgebung nur beratenden Charakter hatte. "Brexit meint Brexit" war nun ihr ständiges Mantra und dann sah sie auch noch die Chance angesichts der zerstrittenen Labour-Partei durch aus opportunistischen Gründen schnell vorgezogene Wahlen eine überwältigende Mehrheit im Parlament zu bekommen. Jetzt lautet das Mantra, nur mit mir wird es eine "starke und stabile" (strong and stable) Regierung geben. Drei brutale terroristische Anschläge in kürzester Zeit stellen diesen Wahl-Spruch inzwischen vor eine Prüfung. Und hier sieht die Lage dann nicht mehr so gut aus. Sie war schließlich vor der Übernahme des Premierministeramtes 6 Jahre Innenministerin.

Es ist unklar, was sie eigentlich antreibt. Der Verdacht, dass es ihr nur um ihre eigene Karriere geht, dräng…

Brasilianer haben die Nase voll von ihrer Regierung: Diretas já!

Am vergangenen Sonntag kam es am Strand der Copacabana zu einer Großdemonstration, an der ungefähr 150.000 Personen teilgenommen hatten. Organisiert wurde die Demonstratien von vielen Bürgerbewegungen und von bekannten Künstler wie den Sängern und Musikern Caetano Veloso und Milton Nascimento. Das Ziel des Protestes ist es, das brasilianische Parlament zu einem Beschluss über eine Verfassungsänderung, der direkte Wahlen für das brasilianische Präsidentenamt ermöglicht, zu drängen.
Die brasilianischen Politiker hatten es geschafft, die legitim gewählte Präsidentin Dilma Rousseff unter windigen Gründen per Impeachment aus dem Amt zu putschen. Rousseff wurden haushaltsrechtliche Verfehlungen vorgeworfen. Nachfolger wird in einem solchen Fall laut brasilianischer Verfassung der Vizepräsident und das war Michel Temer. Inzwischen stellt sich heraus, dass Temer in Korruptionsskandale verwickelt ist und seine Position als Präsident wackelt bedenklich. Sollte auch er aus seinem Amt entfernt w…

Polizei auf Bettler-Jagd in Timisoara

Der OB von Timisoara / Temesvar, der Hauptstadt des rummänischen Banats, hat der eigenen Lokalpolizei vorgeworfen, dass Bettlerproblem in der Stadt nicht ausreichend zu bekämpfen. Das Zentrum der Stadt sei inzwischen beliebtes Ziel von Bettlern. Tags darauf haben die Gescholtenen beschlossen in Zivil auf Bettler-Jagd zu gehen.

Die Webseite deBANAT.ro berichtet über die Arbeit der Lokalpolizei:

Die Polizisten haben sich nach der Schelte sofort an die Arbeit gemacht und eine Razzia im  öffentlichen Nahverkehr vorgenommen. "Die Aktion erfolgte auf der Strecke Badea Richtung Nordbahnhof. Es wurden auch Strafen für die Tatsache des Alkoholkonsums, Bettlerei, Müllverursachung und anderes erlassen. Bereits im vergangenen Monat haben die Aktionen auf diesen Linien zur Festnahme von 81 Bettlern geführt, gegenüber denen gesetzliche Massnahmen angewendet wurden, aber leider kommen diese Personen immer wieder auf die Straße zurück", erklärte der Verantwortliche der Lokalpolizei. Er erkl…

Das Besondere an der Korruption in Spanien

Von osteuropäischen Ländern sind wir eine offensichtliche Korruption gewöhnt. Hier besticht jeder jeden, der ihm/ihr etwas zu bieten hat. Der Verkehrspolizist lässt bei Geschwindigkeitsüberschreitungen oder Falschparken die Sünder laufen, wenn man ihm einen Schein in die Hand drückt.  Im Krankenhaus sind Pflegekräfte und Ärzte besonders motiviert, wenn sie mit Zugaben gefüttert werden. In Spanien ist das ein bisschen anders. Die Korruption ist hier versteckter. Beamte machen sich nicht die Hände schmutzig. Wenn man von ihnen was haben will, muss man auch für banale Dinge einen Vermittler, den "Gestor", einschalten. Der teilt sich dann sein Einkommen mit dem Beamten. Wer im öffentlichen Dienst nicht so viel zu bieten hat, ist eher nicht korrupt. Dagegen kennt die Korruption im Kreise der Mächtigen aus Wirtschaft und Politik keine Grenzen und wurde bisher als selbstverständlich angesehen und vom Volk so hingenommen.

Die derzeitige Regierungspartei Partido Popular hat da ein r…

Großbritannien, das zerstrittene Königreich, auf den Spuren Griechenlands

Das Vereinigte Königreich (UK) verlässt die EU. Nach dem Brexit-Referendum hatten die regierenden Konservativen  um Premierministerin May entdeckt, wie toll ein solcher Abschied vom europäischen Kontinent ausgehen könnte. Ungeahnte Möglichkeiten würden dem Land in der weiten Welt winken, die nur darauf warte, mit den Briten ins Geschäft zu kommen. Realistischerweise hat Premierministerin May schon einmal erklärt,  dass das nur funktioniere, wenn das Land zu einer Steueroase à la Panama umgebaut werde.

Die EU schien in dieser Zukunftphantasie keine Rolle zu spielen,  obwohl sie doch der größte Handelspartner des Landes ist. In einem Anflug von völliger Betriebsblindheit setzte May noch Neuwahlen an, weil man ihr eine überwältigende absolute Mehrheit prognostizierte. Das ging dann gründlich schief und jetzt steht Großbritannien ratlos vor einem Scherbenhaufen. Plötzlich kommen auch Bedenken auf, ob ein knallharter völliger Abschied von der EU tatsächlich für Großbritannien positiv sein…