Mittwoch, 8. Juni 2011

Wer ist Gleisi Hoffmann?

Gleisi Hoffmann senadoraAntonio Palocci war Leiter des Präsidentschaftsamtes, genannt Casa Civil, der brasilianischen Präsidentin Dilma Rousseff. In dieser Funktion hatte er den Titel eines “Chef-Ministers”. Gestern musste er zurücktreten, weil ihm Bereicherung im Amt – sein Vermögen hatte sich in 4 Jahren verzwanzigfacht - vorgeworfen wurde.

Neue Leiterin und damit Ministerin der Casa Civil wurde Gleisi Hoffmann. Gleisi Hoffmann, geboren 1965, ist eine deutschstämmige Brasilianerin. Sie stammt aus Curitiba und ist verheiratet mit dem Kommunikationsminister Paulo Bernardo. Sie ist Mitglied der Regierungspartei PT (Partido do Trabalhadores; Partei der Arbeiter). Von der Ausbildung her ist sie Juristin mit dem Spezialgebiet öffentliche Organisation und Finanzverwaltung. Ihre politische Karriere begann sie als Landesministerin im Bundesstaat Mato Grosso du Sul und danach in der Stadtverwaltung von Londrina / Paraná. 2002 gehörte sie zur Mannschaft der Übergangsregierung von Ex-Präsident Lula.

Danach wurde sie Finanzdirektorin beim Wasserkraftwerksbetreiber Itaipu Binacional. Sie rühmt sich in dieser Funktion viele soziale Projekte unter anderem auch für Frauen, die Opfer häuslicher Gewalt wurden, gefördert zu haben. 2006 war wurde sie Kandidaten der PT für Paraná im Bundessenat. Obwohl damals noch politisch unbekannt, gewann sie auf Anhieb 45% der Wählerstimmen in Paraná. 2010 kandidierte Senatorinnen-Amt, das sie dann auch mit großer Mehrheit gewann.

Auf ihrer Webseite erklärt sie, dass es ihr Ziel sei, der Gemeinschaft zu dienen und sich für die Verbesserung des Alltagslebens der Menschen einzusetzen, für die soziale Sache, die Gleichberechtigung der Geschlechter zu kämpfen. Sie will sich auch für die Bewahrung der Umwelt einsetzen und zu Errichtung eines demokratischeren und gerechteren Staates beitragen.

Neben Präsidentin Dilma Rousseff sitzt nun eine weitere Frau an den Schaltstellen der Macht in Brasilien.

Informationsquelle:
Conheça a Senadora
Gleisi Hoffmann – Wikipedia portugiesisch