Sonntag, 21. Dezember 2014

Café-Klatsch, raus aus dem nationalen Ghetto rein in die Region

Die Musikgruppe MANNIJO stammt aus dem Dreiländereck Frankreich, Deutschland, Luxemburg. Jo Nousse, Mitglied der Gruppe, erklärt in einem Interview mit den engagierten Bloggern aus Lothringen (BLE) seine Musikgruppe folgendermaßen: “MANNIJO ist eine französisch-deutsche Musikgruppe, die es verstanden hat, alle Ingredienzen zu finden, um einem größeren Publikum ein herzliches Europa des Chansons zu präsentieren. Die Gruppe wurde 1997 vom Rheinländer Manfred “Manni” Pohlmann und mir gegründet. MANNIJO zeigt musikalisch unsere Leidenschaft für Interkulturaliät und unsere gemeinsame Muttersprache: Das Fränkische (die alte Sprache von Karl dem Großen!). MANNIJO hat sich bald zum Leuchtturm der grenzüberschreitenden Musikszene entwickelt, indem es in seinem Repertoire die Sprachen gemischt und gemeinsam genutzt hat: Französisch, deutsch, moselfränkisch, luxemburgisch, italienisch, korsisch, bretonisch, englisch, okzitanisch, katalanisch und jiddisch.”

Jo Nousse meint weiter: “17 Jahre sind wir jetzt alt und haben noch keine Runzeln! Fast 500 Konzerte in ganz Europa, von Berlin bis zu einem kleinen korsischen Dorf in Calacuccia und dabei sind wir natürlich auch in Lothringen vorbeigekommen! Unser “grenzüberschreitendes Projekt” ist vielsprachig und von fränkischer Herkunft und hält den Kurs als musikalischer Botschafter des fränkischen grenzüberschreitenden Raumes. Nach dem kürzlichen Erscheinen unseres 5. Albums, Café-Klatsch, sind wir bereits dabei ein neues Programm zu erstellen, das sich “Tour de France” nennen wird! Eine überraschende Reise in Chansons quer durch Frankreich! Dort wird man ein vielsprachiges Frankreich, das reich an verschiedenen Kulturen ist, entdecken.”

Gefragt, ob die Musik eine wichtige Rolle im Erhalt und der Förderung des Lothringer Platts spielen wird, antwortet Nousse: “Auf Grund der Tatsache seiner leichten und allgemeinen Verbreitung spielt die Musik eine besonders wichtige Rolle bei der Förderung von Minderheitensprachen. Die Tatsache, dass Musikgruppen sich in “Platt” ausdrücken hat eine doppelte Wirkung: Es verstärkt die Bemühungen um die Förderung und zur gleichen Zeit ist dies ein Indikator unter soziokulturellem Gesichtspunkt, der zeigt, das etwas passiert für diese “Sprooch” auf seinem grenzüberschreitenden Gebiet im Herzen Europas. MANNIJO bezeichnet sich gerne als “Sproochepartisan” (Anhänger der Sprachen). Auf dieselbe Art, in der wir das “Platt” lieben, sind wir der Überzeugung, dass alle Sprachen, unabhängig davon wie sie dastehen, denselben Respekt verdienen.”

Wie hört sich denn Lothringer Platt an? BLE gibt ein Beispiel:
Ich hann e lotrénger Meedche kannt
Met hölze Scho,
Datt met dräi Kapitän’ bekannt woar
Soten et wär e Baurentrampel
Kee fäi Meedche
Met säin hölze Scho.

Informationsquelle
Groupe BLE Lorraine » Jo Nousse de MANNIJO : « Toutes les langues ont droit au même respect »
Lidder iwer d’Grenzen