Freitag, 2. Mai 2014

Corina Crețu will für Rumänien wieder ins Europaparlament

Und sie hat gute Aussichten wieder dahin zu kommen, denn sie ist Spitzenkandidatin der Regierungspartei PSD (Partidul Social Democrat). Sie war bereits in der jetzt abgelaufenen Legislaturperiode Mitglied des Europaparlaments. Wer ist nun eigentlich Corina Crețu? Sie unterhält unter anderem einen Blog unter ihrem Namen “Corina Cretu” und stellt sich so vor:

“Vizepräsidentin der Progressiven Allianz der Sozialisten und Demokraten im Europaparlament (EP) und Vizepräsidentin der Kommission für Entwicklung im EP. Sie wurde in den Wahlen vom 7. Juli 2009 für die PSD zur Europaabgeordneten gewählt. 2004 wurde sie Mitglied des rumänischen Senates, wo sie in der Kommission für Außenpolitik und als Eurobeobachterin für Rumänien tätig war. Zuvor wurde sie im Jahr 2000 Mitglied im Abgeordnetenhaus und Beraterin sowie Sprecherin des Präsidenten Rumäniens, Ion Iliescu.”

Geboren ist sie 1967. Die Journalistin Sabina Fati von der Zeitung “Romania Libera” beschreibt sie als ein Produkt des ersten rumänischen Präsidenten der Nach-Ceausescu-Ära, Ion Iliescu: "Corina Crețu, eine Schülerin des ehemaligen Präsidenten Ion Iliescu, ist eine disziplinierte, fleißig und konsequente Frau. Ion Iliescu hat sie in den 90er Jahren entdeckt als sie noch eine Anfängerin im journalistischen Geschäft war. Sie gefiel ihm, weil sie politisch interessiert war, keine nervigen Fragen stellte und nicht nervös wurde, wenn sie es mit bedeutenden Personen zu tun hatte. Sie ist diszipliniert, zuhörend und konsequent. Es gibt eine Geschichte über eine private E-Mail-Korrespondenz zwischen ihr und dem damaligen US-Außenminister Colin Powell, dem sie auch ein Bild von ihr im Badeanzug zugesandt haben soll. .... Corina Crețu ist eine schöne Frau, die es versteht mit Eleganz Kostüme und Anzüge zu tragen und die über eine 20-jährige Erfahrung in der internationalen Politik verfügt. ... Ihre Fähigkeit, Kontakte zu pflegen und Verbindungen herzustellen, war ihr von großem Nutzen bei ihrem politischen Aufstieg. Ein Beweis dafür ist, dass sie zur Vizepräsidentin der Gruppe der Sozialisten im Europaparlament gewählt wurde und dass niemand mehr darüber spricht, dass sie nur durch Iliescu's Gnaden groß geworden ist".

Corina Crețu's Wahlspruch ist bei Eugene Ionesco ausgeliehen: "Ideologien trennen uns. Täume und Leiden schaffen Gemeinsamkeiten".


Informationsquelle
De la Iliescu la Băsescu: femeile și masculul Alfa - Romania Libera