Dienstag, 26. März 2013

Der Frühling kommt und Barcelona putzt seinen Strand auf

Baden am Strand von Barcelona ist etwas für besondere Liebhaber. Die Großstadt, Hochhäuser und die Stadtautobahn “Ronda litoral” sorgen für würzige Luft und die Flüsse Besós im Norden und Llobregat im Süden für “sauberes” Wasser. Die Müllverbrennungsanlage an der Mündung des Besós rundet die Skyline ab. Der nahegelegene Industriehafen mit seinen Öltanks und Güteranlagen dürfte auch nicht dafür sorgen, dass die Wasserqualität steigt.

Trotzdem, Barcelona hat einen Strand mit einer Länge von 4,5 km, der benutzt wird. Damit man den auch genießen kann, hat die Stadtverwaltung eine Aktion für die Frühlingssaison gestartet. Der Strand wird überwacht und er wird Dienste zur Vorbeugung, Bürger- und Erholungsinformationen bieten. Die Säuberung des Strands wird verstärkt, die Stadt wird mehr Säuberungsbrigaden los schicken, die morgens, mittags und abends für Sauberkeit sorgen. Tote Ratten am Strand oder weggeworfene Spritzen von Drogenabhängigen werden also seltener vom Badenden angetroffen werden. Die Zahl der Abfallkörbe wird verfünffacht, es sind 67 öffentliche Toilettenplätze, 14 davon für Behinderte und 89 Duschen vorhanden. In den letzten Wochen wurde zudem fleißig der Sand umgepflügt, damit er “durchlüftet wird und die Sonne ihn desinfizieren kann”. Die Winterstürme haben zudem schwer am Sandbestand gezehrt, neuer musste zugeführt werden.

An diesem Wochenende werden auch die neun vorhandenen Strand-Bars geöffnet, die von 9 Uhr bis Mitternacht ihre Dienste anbieten werden. Die Vorsaison dauert bis 31. Mai, am 1. Juni soll die Hochsaison beginnen, dann werden die Öffnungszeiten ausgeweitet.

Im vergangenen Jahr hatte der stellvertretende Bürgermeister noch erklärt, dass die Wasserqualität an Barcelonas Strand “exzellent” sei und das Baden empfohlen werde. Da rieb sich doch mancher verwundert die Augen und der Stadtvertreter musste diese Empfehlung erklären: “Der Grund dafür, dass das Wasser besser ist wie in anderen Jahren, liegt nicht daran, dass man weniger Schweinereien entdeckt hat, nein im Gegenteil in diesem Jahr 2012 waren es noch mehr wie 2011 und 2010, sondern es liegt daran, dass es in den letzten Monaten wenig geregnet hat und die Windrichtung vorteilhaft dafür gesorgt haben, dass die Strände in einem tollen Zustand sind”. Wie beruhigend, dass Wind und Trockenheit so etwas regeln! Ob das für die Nutzer so beruhigend ist?

Informationsquelle
Empieza la temporada de playas de Barcelona – El Periódico