Montag, 15. August 2016

Im Sommer sind Rumäniens Straßen noch lebensgefährlicher als ohnehin

“Rumänien steht auf dem 1. Platz bei schweren Straßenunfällen in Europa”, berichtet der rumänische Präsident des Vereins der Opfer des Straßenverkehrs, Marian Nedelescu. Er kennt auch den Grund: “Diese schlimme Situation bei uns ist auf ein Mangel an Erziehung im Straßenverkehr zurückzuführen. Vor 10 Jahren wurde mit dem Straßenverkehrsgesetz auch die Verkehrserziehung eingeführt, die in der Verantwortung des Innenministers und Bildungsministers ausgeführt werden sollte, aber leider gibt es bis heute keinen richtigen Unterricht in Verkehrserziehung an den Schulen”.

Der Präsident des Vereins der Verkehrsopfer fordert aus diesem Grund eine Verschärfung der Bedingungen für die Führerscheinprüfung im Hinblick auf das Niveau der Bedingungen in den nordeuropäischen Länder. Im Sommer häufen sich in besonderen Ausmaß die schweren Unfälle auf Rumäniens Straßen. Grund sind ein stark ansteigendes Verkehrsaufkommen durch die Ferien und die Reisen tausender rumänischen Emigranten aus den westeuropäischen Ländern, die in den Sommermonaten nach Hause kommen, um hier die Ferien zu verbringen.

Auch die rumänische Webseite “1asig.ro”, die auf Nachrichten aus dem Bereich der Versicherungen spezialisiert ist, berichtete im Frühjahr, dass Rumänien bei den tödlichen Verkehrsunfällen den 1. Platz innerhalb der EU belegt. 2015 gab es in Rumänien 95 Todesfälle auf 1 Million Einwohner bei Straßenverkehrsunfällen. Der Durchschnitt in der EU liegt bei 51,5 Todesfällen innerhalb der EU.

Die Verkehrspolizei in Iași hat zu einer besonderen Maßnahme der Verkehrserziehung gegriffen. Auf der Hauptstraße der Stadt stellte sie 30 Autositze aus, die aus Fahrzeugen mit tödlich verunglückten Personen stammten. Jeder dieser Sitze war mit der Geschichte der verunglückten Person verbunden und konnte Audio abgehört werden. Das Anlegen von Sicherheitsgurten scheint bei vielen rumänischen Verkehrsteilnehmern immer noch als ein Zeichen von Schwäche ausgelegt zu werden, denn besonders viele Unfälle geschehen durch nicht angelegte Sicherheitsgurte. Deshalb auch die Idee mit der Ausstellung von Autositzen.

Informationsquelle
SCAUNELE MORŢII. Poliţia rutieră a expus publicului scaunele maşinilor şi poveştile oamenilor care au murit în accidente rutiere
De ce are România atât de multe accidente rutiere? "Ar trebui înăsprite condiţiile pentru obţinerea permisului auto"