Freitag, 5. Februar 2010

Ihre königliche Hoheit äussert sich lobend über Zürich

Ihre königliche Hoheit Prinz Radu von Rumänien hat sich vor kurzem in Zürich aufgehalten. Seine Erkenntnisse über die Stadt gibt er in seinem Blog "Romania, Altfel" wieder. In Zürich hat er Kontakte zur wirtschaftlichen, universitären und politischen Kreisen gesucht, weil es wichtig wäre, in dieser Zeit der Wirtschaftskrise Beziehungen zu knüpfen, für neue Investitionen und wirtschaftliche Kooperationen zu werben.

Prinz Radu klärt die Rumänen - ganz von oben herab wie es einer Hoheit gebührt - über Zürich auf: "Zürich ist eine beispielhafte Stadt durch seine wirtschaftliche, finanzielle und wissenschaftliche Macht. Sie ist auch, was wenige wissen, einen Kulturhauptstadt. Zürich ist im Laufe der Jahre zur prominentesten Stadt des Globus geworden, obwohl sie nur 380.000 Einwohner zählt. Zürich hat einen weltweiten Ruf im Bereich der Börse und als Zentrum von Finanzdienstleistungen. Die Stadt liegt an den Ufern der Limmat und des Sihl und ist mit einem öffentlichen Nahverkehr höchster Qualität ausgestattet. .... Die Stadt widmet ihre Aufmerksamkeit dem Wissen und den Innovationen. ..... Das Land (Schweiz) ist äusserst stabil und demokratisch. In der Schweiz regiert man diskret, professionell und ruhig. .... Ohne das Engagement grosser Unternehmen, der kulturellen und sozialen Führer der Gesellschaft, hätten weder Zürich noch eine andere schweizer Stadt soweit kommen können. Es ist eine gute Lektion für die Gesellschaft des Rumäniens von heute, die viel zu abhängig ist vom guten Willen derer, die die Macht in Bukarest haben."

Wer ist nun Prinz Radu, der meint den Rumänen wie kleinen Schulkindern, banale Erkenntnisse mitteilen zu müssen? Er hat eine eigene Webseite unter dem Namen "Alteta Sa Regala Principele Radu" (Ihre königliche Hoheit Prinz Radu). Darin gibt er seinen Lebenslauf wieder: Geboren am 7. Juni 1960 als Radu Duda in Iasi, Eltern beide Ärzte. Studierte Theaterkunst und Filmwissenschaft. Oberst der rumänischen Armee. Tätig als Schauspieler in Theater, Film und Fernsehen. 1996 heiratet er ihre allerhöchste Hoheit die Erbprinzessin Margareta von Rumänien. Am 1. Januar hat ihn irgendjemand zum Prinzen von Hohenzollern-Veringen und am 5. Januar 2005 zum Prinzen von Rumänien und zur königlichen Hoheit ernannt. Vermutlich ist dieser "jemand" König Mihai I. von Rumänien, der Radu Duda zum Rat ihrer Majestät König Michael I. ernannt hat. Die Titel sind von mir nicht erfunden, sondern das Königshaus ohne Land ist wenigstens kein Königshaus ohne Protokoll und Regularien.

Was er nicht erwähnt ist, dass er auf Mitarbeiter-Listen der Securitate geführt wird.

2003 hat ihn der Clan nach Garmisch geschickt an das "George C. Marshall-Kolleg" zur Teilnahme am «Program for Senior Executives» und 2004 durfte er auch in die USA an die "John F. Kennedy School of Government, Universitatea Harvard" zur Teilnahme am "Program for Senior Executives in National and International Security». Immerhin hat die Weiterbildung ihm zu solch banalen Erkenntnissen verholfen wie er sie im Bericht über Zürich weitergibt.

Die Vertreter der ehemaligen Monarchie in Rumänien sind immer noch der Ansicht, alles würde besser, wenn sie Rumänien wieder regieren würden. Ihre königliche Hoheit Prinz Radu hat deshalb auch für die letzten rumänischen Präsidentschaftswahlen kandidiert. Wenigstens hat er bald seine Chancenlosigkeit eingesehen und die Kandidatur zurückgezogen.

Informationsquellen: Blog "Romania, Altfel", Vizită la Zürich; Webseite "Alteta sa Regala Principele Radu"; Wikipedia rumänisch, Radu, Principe al României