Ikonen küssen kann tödlich sein

In rumänisch-orthodoxen Kirchen sind die Heiligenbilder im Ikonenstil ein fester Bestandteil des Inventars und die Bilder von besonders wunderwirkenden Heiligen haben einen herausragenden Platz. Zu ihnen pilgern alle, die sich etwas von Ihnen erhoffen und als besondere Verbindung zwischen Gläubigen und dem/der Heiligen gilt der Kuss auf die Ikone. Viele Ikonen sind an bestimmten Stellen dadurch schon ziemlich in Mitleidenschafft gezogen.

Das Orthodox-Wiki erklärt den Brauch so:

Der Kuss
Der Kuss ist ein in der Orthodoxie tief verwurzelter Brauch. Wenn man in die Kirche geht, gibt es die Gewohnheit der orthodoxen Christen die Ikonen zu verehren oder zu küssen. Durch diese Handlung zeigt der Christ Liebe und Respekt für die Geschenke und Taten Gottes für den Menschen.

Genauso küsst der Gläubige die rechte Hand des Priesters bei bestimmten Gelegenheiten. Mit der rechten Hand gibt der Priester den Wilkommensgruß, der nicht von ihm kommt, sondern von Gott. Durch diesen Akt der Verehrung ehren die Christen die von Christus abgeleitete Priestersschaft, in der der Priester nur ein Teilnehmer ist.


Jetzt haben sich aber rumänische Ärzte gemeldet und vor diesem Brauch gewarnt und zwar hygienischen Gründen:

Die Hygiene hat nichts mit dem Glauben zu tun. Denn wenn wir husten und spucken ist es genauso. Wir fangen uns Mikroben. Derjenige, der mit der Mikroben-Flora in Kontakt kommt, kann mit Leichtigkeit diese kleinen Organismen aufnehmen. Auf Grund dieserTatsache, egal ob es in der Kirche passiert, können viele Krankheiten übertragen werden. Die Alten kommen zum Beispiel in schlechtem Zustand in das Spital als Notfall, danach gehen sie in die Kirche und küssen die Ikone. Es ist gut, dass sie aufpassen und sich gesund ernähren. Wir müssen auf alles Rücksicht nehmen, denn sonst setzen wir unsere Gesundheit aufs Spiel und wir können davon ausgehen, dass die Göttlichkeit das akzeptieren wird. Von den Virus-Erkrankungen, dem Herpes kann man nicht nur die Kuss-Krankheit bekommen, sondern man kann sich auch eine ganze Reihe von Pilzen einfangen. Der Kontakt mit den Sekreten anderer Menschen ist nicht gesund. Die mikrobielle Flora überlebt einige Zeit. Man muss diese Hygiene-Regeln respektieren, auch wenn es sich um religiöse Gewohnheiten handelt.