Donnerstag, 26. November 2015

Warum Dr. Polizist und Dr. General in Rumänien sehr häufig sind

Die menschliche Eitelkeit tobt sich scheinbar auch gerne im akademischen Bereich aus. Die Privilegierung des Doktor-Titels durch rechtliche Zwangsanerkennung hat zu seltsamen Blüten in Deutschland, aber auch zum Beispiel in Rumänien geführt. Wobei Rumänien es den angehenden Doktoren noch leichter macht, denn soweit man genügend Geld hat kann man das Ding auch kaufen. Nachdem der Ex-Ministerpräsident Dr. Ponta bereits des Plagiats überführt wurde, hat es nun auch den gerade neu ernannten Innenminister Petre Tobă erwischt. Er wird verdächtigt 250 seiner 390-seitigen Doktorarbeit abgeschrieben zu haben.

Besonders viele Doktoren gibt es in Rumänien auch im Bereich der Militärwissenschaft. Polizisten und Militär werden an Berufsschulen ausgebildet, die irgendwann einmal zu “Akademien” erhoben wurden. Von den Leitern der rumänischen Polizei sind zum Beispiel vier Doktoren der Polizeiakademie “ Alexandru Ioan Cuza”. Die Webseite “Romania Curata” schreibt dazu:

Auch im Bereich der Generalinspektion der Rumänischen Polizei scheint der Titel Doktor sehr verbreitetet zu sein, denn es gibt kaum einen der Generäle oder Obersten, die keinen Doktor-Titel haben. So haben die Generäle Mircea Olaru, Ovidiu Vasilică und der Oberst Robert-Iulian Vîța den Doktor in Militärwissenschaft. Die Doktor-Titel im Informationswesen bekommt man von der “Akademie” des SRI (Rumänischer Inlandsgeheimdienst), wo viele junge Polizisten ihren Master-Abschluss machen, um schneller auf der Karriereleiter aufzusteigen.

Siehe auch
Rumänischer Ministerpräsident riskiert für akademische Ehren seinen Ruf
Informationsquelle
Poliția și Jandarmeria conduse de Doctori în Științe
Ministrul de Interne Petre Tobă şi-ar fi PLAGIAT teza de doctorat